{jathumbnail off}Pony beim fressenEinige Pferde schlingen das Kraftfutter herunter. Dies kann zwei Ursachen haben. Der gefräßige Charakter findet sich bereits in der Natur dieses Tieres oder das Pferd hat Futterneid entwickelt. Durch den Futterneid denkt das Pferd, dass es so schnell fressen muss, damit der „Nachbar“ sein Futter nicht wegfrisst.

Schlingen des Futters bedeutet schlechtes Kauen, wenig Speichelbildung, schlechte Verdauung ,ein höheres Risiko an Gaskoliken und, was ziemlich häufig vorkommt, Schlundverstopfung.

 

Was können Sie tun

  • Achten Sie besonders auf ausreichend Struktur im Kraftfutter. Ihr Pferd kaut besser und länger auf Müsli mit viel Struktur. Struktur bedeutet Futter mit vielen Fasern, z.B. mit Luzernehäckseln oder dem Urgetreide Dinkel. Wollen Sie Pellets füttern, dann muss Ihr Pferd auf einem 8 mm Pellet mehr kauen als auf einem 5 mm Pellet.
  • Geben Sie kleine Portionen, öfter über den Tag verteilt.
  • Das Platzieren runder Steine im Futtertrog hilft Ihrem Pferd, langsamer zu fressen. Achtung, benutzen Sie hierfür aber keinen Salzblock oder Leckstein, diese sind hierfür nicht geeignet.
  • Expandiertes (bei Pellets) oder aufgepufftes ( bei Müsli) Kraftfutter, das bei der Herstellung bereits maschinell „vorgekaut“ (aufgeschlossen) wurde, ist für diese Pferde gut geeignet. Das Kolikrisiko nimmt hierdurch ab.

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, so berät Sie unsere Mitarbeiterin und Pferde – Nährstoffexpertin Nadine Fiebig aus dem Flensburger Reitsport Centrum bei Reitsport Duus gerne weiter.


Schreibe einen Kommentar