222789 502226219838 236700003 417 4952672 nAuch in diesem Jahr lädt das Mercedes-Benz Reiter Forum in das Merceds-Benz Autohaus von Klaus & Co in Flensburg Reiter, Trainer und Pferdesportbegeisterte ein. Auch Reitsport Duus wird an diesem Abend anwesend sein und wie auch im letzten Jahr, stehen Ihnen auf dieser Reitsport-Lehrveranstaltung für Fachpuplikum, Amateur- und Turnierreiter unsere freundlichen Mitarbeiter des Flensburger Reitsport Centrum ebenfalls für Fragen & Antworten zur Verfügung. Erleben Sie auf dem Mercedes-Benz Reiter Forum im Merceds-Benz Autohaus von Klaus & Co Top Sport-Referenten aus dem Dressur- und Springsport.{jathumbnail off}

Mercedes-Benz Reiter Forum am 07. Februar 2012 um 19.00 Uhr in der Liebigstraße 2 in Flensburg

Die Referenten an diesem Abend:

  • 225791 502226409458 236700003 436 6527032 nChristoph Koschel – MannschaftsBronzemedalliengewinner Weltmeisterschaft zum Thema: „Fitness beim Dressurpferd in der täglichen Arbeit“
    Christoph Koschel (geb. 9. April 1976 in Hamburg) ist ein deutscher Dressurreiter und internationaler Trainer. Insgesamt hat Koschel bis 2010 über 400 Siege und Platzierungen in Prüfungen der Klasse S sowie über 200 Erfolge in nationalen und internationalen Grand Prix, Grand Prix Spécial und Grand Prix Kür-Prüfungen erritten. Koschel ist verheiratet und hat zwei Söhne. Christoph ist siebenfacher Nachwuchs-Landesmeister Hamburg und Schleswig-Holstein. Mit 15 Jahren gewann er seine erste S-Dressur, bereits mit 16 Jahren wurde ihm das Goldene Reitabzeichen verliehen. Zudem war er der jüngste Teilnehmer am Nürnberger Burgpokal-Finale. Er ist zweifacher Deutscher-Vize-Meister der Junioren. 1993 gewann Koschel den Preis der Besten und wurde zudem Mannschafts-Europameister der Junioren, im Einzel gewann er Bronze. Ein Jahr später wurde er in Bern Mannschafts-Europameister der Jungen Reiter. 1998 wurde er in den deutschen B-Kader aufgenommen. Im Jahr 2009 gewann er auf Fantomas das Deutsche Dressurderby in Hamburg-Klein Flottbek. Beim Stuttgart German Masters wurde er mit Donnperignon Vize-German Master.

    2010 wurde er mit Donnperignon in den Championatskader aufgenommen. Bei der deutschen Meisterschaft gewann er die Bronzemedaille für seine Kür mit Donnperignon. Ein Jahr später gewann er mit Donnperignon im selben Wettbewerb die Silbermedaille. Nach seinem Jura-Studium machte er sich mit seinem Vater, dem international renommierten Dressurausbilder Jürgen Koschel, in Hagen a.T.W. auf dem Hof Beckerode selbstständig. Die beiden sind zudem als Honorartrainer vom DOKR verpflichtet worden und betreuen u.a. auch deutsche Vielseitigkeitsreiter. Bei den Weltreiterspielen 2010 in Kentucky gewann er im Team mit Anabel Balkenhol, Matthias Alexander Rath und Isabell Werth Mannschaftsbronze. Im Spécial belegte er als bester Deutscher Platz sechs. Bei den Europameisterschaften im Dressurreiten 2011 ritt er erneut Donnperignon und gewann mit der Mannschaft die Silbermedaille, im Einzel-Grand Prix Spécial wurde er Zehnter. Im Oktober 2011 verkaufte er sein Championatspferd Donnperignon an die dänische Dressurreiterin Anna Kasprzak – Tochter der Eigentümerin der ECCO Group, Hanni Toosbuy Kasprzak.

  • 226265 502226339598 236700003 429 4302042 nAlois Pollmann-Schweckhorst – International erfolgreicher Springreiter zum Thema: „Springtraining von Pferd und Reiter“
    Alois Pollmann-Schweckhorst lebte als Kind auf dem Hof „Gut Bärbroich“ bei Bergisch Gladbach. Er fand mit 12 Freude am Springreiten. Geschult und beritten gemacht vom Vater Aloys, nahm „Alo“ gemeinsam mit seinem Bruder Elmar erfolgreich an nationalen und internationalen Turnieren teil. Im Alter von 21 und 22 Jahren erhielten beide ihr Goldenes Reitabzeichen.Er hatte erste Erfolge in Nationenpreisen, Weltcupspringen und auf den Deutschen Meisterschaften der Senioren mit der Halbblutstute Frimella (aus dem Holsteiner Stutenstamm 890). Alois Pollmann-Schweckhorst besuchte parallel die Schule bis zum Erlangen des Abiturs und wurde anschließend Profispringreiter bei Herrn Kappel in Senden, während Bruder Elmar den elterlichen Zucht- und Ausbildungsbetrieb übernahm.Nach zwei Jahren wechselte Alois Pollmann-Schweckhorst zu Hans Günter Winkler nach Warendorf. Doch obwohl er seine drei erfolgreichsten Pferde mitnehmen konnte, erlebte er dort seinen sportlich absoluten Nullpunkt. Nach zwei Jahren Training durch Winkler sah er sich nicht mehr in der Lage, vernünftig durch ein L-Springen reiten zu können.

    In Folge bekam er eine neue Chance durch Paul Schockemöhle. Hier musste er sich zwar wieder von unten hoch dienen, doch gewann er nach ein paar Monaten bereits seinen ersten Nationenpreis in Modena, gemeinsam mit Franke Sloothaak und Ludger Beerbaum. Von dort ging es zur Familie Hauser, wo er auf Banghui del Follee u.a. die Weltcupspringen in Washington und New York und mit Giulietta den Großen Preis von Neumünster gewinnen konnte. Danach machte er sich auf der Anlage von German Schneider in Tholey selbstständig. Mit Power Light fand er wieder Anschluss an die internationale Spitze, unter anderem mit dem erneuten Gewinn des Großen Preises von Neumünster und dem Reserveplatz in der Deutschen Mannschaft auf den Europameisterschaften in Mannheim. Doch auch im Saarland sollte er keine Wurzeln schlagen: Er bekam ein Angebot des Warsteiner Brauereiinhabers Albert Cramer. Nachdem er nach Warstein gegangen war, wurde er sehr erfolgreich mit dem vom Vater gezüchteten „Aperio“, der Stute Candy aus dem Besitz von Hans-Helmut Bauer sowie dem von Elmar gezüchteten Wallach Diamonds Daylight.

    Pollmann-Schweckhorst ist verheiratet und hat zwei Kinder. 2007 zog er mit seiner Familie in Mühlen im Oldenburger Münsterland auf der Anlage von Paul Schockemöhle. Auf dem Hengst „Chacco Blue“ gewann er u.a. 2010 auf den Deutschen Meisterschaften in Balve die Bronzemedaille. Im Oktober 2010 verließ er Mühlen erneut und zog auf Wunsch von Albert Cramer wieder nach Warstein. Er war im Jahr 2010 Mitglied des deutschen B-Kaders der Springreiter. Da seine bisherigen Erfolgspferde im Stall Schockemöhle verblieben, wurde Pollmann-Schweckhorst mit Aufstellung der neuen Kader 2011 aus diesen gestrichen

Mercedes-Benz engagiert sich bereits seit über 50 Jahren im Bereich des Reitsports und unterstützt sowohl internationale, als auch nationale Reitsportveranstaltungen auf höchstem Niveau. Zu dem Engagement von Mercedes-Benz gehört neben dem Turnierbereich auch die Veranstaltung der Mercedes-Benz Reiter Foren mit Fachvorträgen rund um den Reitsport von Profis für Amateure. Zu den hochkarätigsten Gastrednern aus dem Spring- und Dressurbereich zählen Spitzenreitsportler wie Isabell Werth, Ingrid Klimke und Otto Bauer.

Das Mercedes-Benz Reiter Forum.

Das Mercedes-Benz Reiter Forum ist eine exklusive Abendveranstaltung speziell für das reitsportinteressierte Publikum, egal ob Amateur oder Profi. Die Veranstaltungsreihe „Reiter Forum“ wurde vor 18 Jahren von Herrn Frank Henning ins Leben gerufen. Seit 2007 findet diese Veranstaltungsreihe exklusiv für Mercedes-Benz in unseren Häusern statt. Die Zahlen sprechen für sich: über 100 durchgeführte Veranstaltungen mit über 50.000 Teilnehmern haben das Reiter Forum als feste Plattform innerhalb der Reitsportszene etabliert.

Das Mercedes-Benz Reiter Forum lebt von einer Auswahl Referenten, die sich aus den weltweit erfolgreichsten Spitzenreitsportlern zusammensetzt. Isabell Werth, Ingrid Klimke und Matthias Alexander Rath sind nur einige der zahlreichen Reiter, die jeweils einen Videovortrag zu interessanten Themen rund um den Reitsport halten. Eingerahmt von einer Moderation durch Frank Hennig werden diese Profisportler aus dem Dressur- oder Springreiten spezielle Themengebiete anhand eigens für die Veranstaltung gedrehter Lehrfilme erläutern.

Diese Vorträge sind für reitsportbegeisterte Besucher eine einzigartige Gelegenheit, kompetente Anregungen und Impulse zur Verbesserung der eigenen Fähigkeiten zu erhalten. Nutzen auch Sie diese Gelegenheit und melden Sie sich für ein Mercedes-Benz Reiter Forum in Ihrer Nähe an.

Kategorien: Aktuelles

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar